`
Mit einfachen Mitteln zu einem starken Immunsystem

Die Tage werden kürzer und an sommerliche Temperaturen erinnern nur noch die nicht weggeräumten Gartenmöbel. Wir befinden uns bereits mitten im Herbst und der Winter klopft schon an die Tür. Die Temperaturen gehen gegen den Gefrierpunkt und dies wirkt sich auch auf das Immunsystem aus. Die Menschen erkälten sich zu dieser Jahreszeit leichter als sonst. Wer von einer Erkältung oder gar einer Grippe verschont bleiben möchte, sollte sein Immunsystem vor allem zur kalten Jahreszeit fit halten bzw. fit machen. Nur ein intaktes Immunsystem kann uns vor Krankheiten schützen.

Einen wesentlichen Anteil an einem funktionierenden Immunsystem ist ein gesunder Darm mit einer intakten Darmflora. Um dies sicherzustellen ist die Einnahme von Probiotika zu empfehlen. Die nützlichen Mikroorganismen bekämpfen sowohl Bakterien als auch Pilze und sorgen dafür, dass die weißen Blutkörperchen in der Lage sind, Abwehrreaktionen gegen Eindringlinge auszuführen. Ist der Darm fit, ist auch das Immunsystem fit.

Fit sein, geht natürlich auch einher mit gesunder Ernährung. Der Körper benötigt nicht nur Mikroorganismen, sondern auch wertvolle Mineral- und Vitalstoffe. Um einer Grippe oder einer Erkältung vorzubeugen, ist beispielsweise die ausreichende Zufuhr von Vitamin C und Zink essentiell. Alle wichtigen Stoffe, um gesund zu bleiben, können durch eine ausgewogene und natürliche Ernährung in Kombination mit einem gesunden Verdauungssystem herbeigeführt werden.


Hausmittel gegen Grippe und Erkältung

Eines der Lebensmittel, welches während der Grippezeit vermehrt zu sich genommen werden sollte, ist Knoblauch, da es reich an Antioxidantien, Selen und verschiedenen Schwefelverbindungen ist. Die Inhaltsstoffe des Knoblauchs wirken sich vor allem im rohen Zustand positiv auf das Abwehrsystem aus.

Es hat sich auch herausgestellt, dass Holunderbeeren einen heilenden Effekt bei Erkältungen und grippalen Infekten haben. Eine vorbeugende Wirkung kann mit Echinacea erzielt werden. Die Heilpflanze wird schon seit jeher gegen Husten, Halsschmerzen und auch bei Mandelentzündungen eingesetzt.

Bei allen natürlichen Lebensmitteln, die eine derartige Auswirkung auf die Gesundheit haben, hat man den Vorteil, dass sie keine Nebenwirkungen haben.


Immer schön das Gemüse aufessen

Keine Nebenwirkungen hat selbstverständlich auch Gemüse, welches das Immunsystem mit ausreichend Energie versorgt. Vor allem Beta-Carotin, das in orangefarbenem Gemüse wie Kürbis oder Karotten enthalten ist, ist wesentlich für die Abwehr von Krankheiten. Beta-Carotin wird im Körper nämlich zu Vitamin A umgewandelt. Dadurch werden unsere weißen Blutkörperchen gestärkt.

Im Herbst bietet es sich auch an verschiedene Kohlarten zu essen, da diese das Abwehrsystem stärken. Man kann sich ganz einfach abwechslungsreich und saisonal ernähren, damit der Körper alles bekommt was er benötigt.

Auch Äpfel, Birnen, Nüsse, Trauben und Mandeln haben zu dieser Jahreszeit Hochsaison und sind nicht nur lecker, sondern auch äußerst gesund. Abseits von einheimischen Früchten, wird unser Immunsystem auch von Orangen, Zitronen und Grapefruits gestärkt. Eine nachhaltige Verbesserung der Abwehrkräfte kann auch durch Gewürze wie Cayennepfeffer, Ingwer, Zimt oder Curcuma herbeigeführt werden. Beim Kauf von Gewürzen ist allerdings besonders auf den biologischen Anbau zu achten.


Bewegung ist alles

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist ausreichende Bewegung der Schlüssel, um gesund zu bleiben. Selbst nur ein paar Kilometer pro Woche helfen dem Lymphsystem bereits bei der Entschlackung des Organismus. Auch davon wird das Immunsystem gestärkt.

Kommentare (0)

Product added to wishlist
Product added to compare.